BloLite Einblasfasersystem

BloLite / BloTwist Allgemeines

In der modernen Kommunikationstechnik kommen zunehmend Lichtwellenleiterverbindungen zum Einsatz. Gründe hierfür sind unter anderem große Übertragungsbandbreite, niedrige Signaleingangsdämpfung, unempfindlich gegen induktive Störungen, kein Nebensprechen und die höhere Abhörsicherheit gegenüber Kupferleitungen.

Können Sie sich vorstellen, Lichtwellenleiterverbindungen für die Verbindung von Gebäuden (Primär-), die Verbindung von Etagen (Sekundär-) und/oder die Verkabelung zum Arbeitsplatz (Tertiärverkabelung) zu planen und/oder zu installieren, ohne daß Sie die Anzahl der Fasern, noch deren technische Spezifikation kennen müssen?

BloLite und BloTwist ist ein komplettes System, welches Ihnen nicht nur diese Option ermöglicht, sondern zudem zusätzliche Flexibilität, Ausbaufähigkeit und Wirtschaftlichkeit garantiert.

Die Leerrohre, sogenannte Microducts, werden bei der Installation verlegt. Sie können anschließend zu jedem Zeitpunkt die Faser, welche gefordert ist, in der Anzahl, welche notwendig ist, durch "einblasen" in den Duct einbringen. Sauber, kostengünstig, wirtschaftlich.

 
Was ist BloLite?
Das Einblasfaserkonzept wurde von der britischen Post, der British Telecom, entwickelt. Brand-Rex, als Partner der englischen Telefongesellschaft, vervollständigte das System, so daß heute ein abgerundetes, revolutionäres System der Lichtwellenleitertechnik unter dem Namen "BloLite" zur Verfügung steht. Brand-Rex, das mit weltweit mehr als 37.000 Mitarbeitern agierende Unternehmen, bürgt für hohe Qualität und langlebige Funktionalität.

 
Wie funktioniert das?
Einfach ausgesprochen basiert das System auf zwei wesentlichen Komponenten. Zum einen das Leerrohrsystem, welches ähnlich wie ein Wasserleitungssystem aufgebaut wird. Zum anderen aus den Fasern, welche mittels Druckluft durch das Leitungssystem "eingeblasen" werden. Das Einblasprinzip ermöglicht die kostengünstige Installation einer Netzwerkinfrastruktur durch verlegen von leeren Kunststoffröhrchen. Zu einem späteren Zeitpunkt können LWL-Fasern dann bei Bedarf in die Röhrchen eingeblasen werden. Das Verfahren kann auch für kosteneffektive Aktualisierung oder Reparaturen eingesetzt werden, da eingeblasene Fasern wieder ausgeblasen und erneuert werden können.


Die Vorteile

Zeitliche Verteilung der Investitionskosten

 

Ungefähr 75% der Anwender verlegen mehr LWL-Fasern, als sie zum Zeitpunkt der Verlegung effektiv benötigen, da sie wissen, daß sie in Zukunft mehr Fasern benötigen werden und daß die Kosten einer nachträglichen Verlegung sehr hoch sind. Das BloLite-System ermöglicht es Ihnen, zunächst nur preiswerte leere Kunststoffröhrchen (Microducts) verlegen zu lassen und die Fasern erst dann einzublasen, wenn sie wirklich benötigt werden. Bis zu 65% der Installationskosten können so in die Zukunft verschoben werden.
 

Problemlose Aufrüstung

 

angesichts der Anforderungen der High Speed LAN's wie zum Beispiel Gigabit Ethernet, und die sinkenden Kosten in der Lasertechnologie werden im Campus- und Backbone-Bereich mehr und mehr Monomode-Fasern eingesetzt werden. BloLite bietet die preiswerteste und einfachste Lösung, bei Bedarf neue Monomode-Fasern in Ihrem Netzwerk zu installieren. Sie müssen lediglich die neuen Monomode-Fasern in vorhandene leere Microducts einblasen oder nicht mehr benötigte Fasern ausblasen, um so Platz für die neuen Fasern zu schaffen.
 

Einfache Reparaturen

 

Das BloLite-System ist äußerst leicht zu reparieren, und zwar werden beschädigte Kabelstrecken mittels pneumatischer Verbinder einfach wieder verbunden und anschließend neue Fasern eingeblasen. Diese Verfahren ist um bis zu 40% preiswerter als der komplette Austausch beschädigter Kabel in konventionellen LWL-Systemen.
 

Keine Ausfallzeiten

 

Die neue Faser wird installiert, ohne daß eine Störung oder Unterbrechung des Betriebsablaufes (wie zum Beispiel durch Kabelverlegung, Öffnen und Schließen von abgehängten Decken oder Mauerdurchbrüchen) erforderlich wäre.
 

BloLite Eigenschaften

 

Einblaslänge:

bis  500 m für 5 mm Leerröhrchen
bis 1000 m für 8 mm Leerröhrchen
bis  300 m vertikal

 

Fasern:

pro Leerröhrchen können bis zu 8 Fasern eingeblasen werden
Einblasen von Multimode- und/oder Monomode-Fasern

  Radien: theoretisch 300 Verlegeradien mit mindestens 25 mm (5 mm Leerröhrchen) innerhalb einer BloLite-Strecke
  Erfahrung: Über 10 Jahre Anwendungserfahrung ohne Ausfälle für Innen- und Außenanwendungen. Fordern Sie die Referenzliste "Europa" an
  BloTwist: eine Kombination von bis zu vier Kategorie 5 bzw. 5e oder GigaPlus Kupferkabel und einem Leerröhrchen.

Installieren Sie jetzt BloTwist und bereiten so Ihr Netz für Glas